Mein Nicht-Vorsatz für 2021 | #WritingFriday KW01/2021

Neues Jahr, neue Energie, neuer Blogpost!

Ich habe mir ganz fest vorgenommen, 2021 wieder regelmäßiger beim #WritingFriday von der lieben Elizzy von „read books and fall in love“ mitzumachen. Und deshalb starte ich auch gleich in der ersten Kalenderwoche mit einem Nicht-Vorsatz für 2021.

Für alle, die die Aktion #WritingFriday nicht kennen: Jeden Monat gibt uns Elizzy auf ihrem Blog fünf Schreibthemen an die Hand, aus der wir immer freitags eines auswählen und darüber schreiben dürfen.

Mein heutiges Thema:

Anders als sonst, möchte ich dieses Jahr keine Vorsätze von euch sondern “Nicht Vorsätze“! – Also was möchtet ihr dieses Jahr nicht (mehr) tun oder erleben? Welche Vorsätze legt ihr auf Eis? Oder auch; welche schlechten Gewohnheiten streicht ihr aus eurem Leben?

#WritingFriday 2021

Mein Nicht-Vorsatz für 2021

Ich bin jetzt seit fast sechs Jahren aufgrund meiner chronischen Erkrankung zu Hause und nicht mehr berufstätig. Das soll sich dieses Jahr ändern: Ich möchte als selbstständige Bloggerin und Autorin ein bisschen etwas zu meiner mickrigen Rente hinzuverdienen. Das wird schwer und das wird sicher auch von vielen Misserfolgen geprägt sein. Aber das ist okay. Aus Misserfolgen und Fehlern lernt man.

Die letzten Jahre habe ich einfach so in den Tag hineingelebt. Ich habe zwar viel für meine Blogs und Projekte getan, aber immer nur dann, wenn ich gerade in der Stimmung war. Das hat dazu geführt, dass ich teilweise die Tage durchgeschlafen und die Nächte durchgearbeitet habe.

Mein Schlafrhythmus kam völlig durcheinander. Ich nahm zu, weil ich mir keine regelmäßigen Mahlzeiten gönnte, sondern ständig zwischendurch (ungesundes Zeug) futterte. Und ich ließ viele Dinge schleifen, die ich eigentlich hätte erledigen sollen. Vor allem mein Haushalt und das Lesen kamen dabei zu kurz, aber auch bewusste Zeit für mich selbst (Stichwort: Self-care).

Insbesondere als Teilselbstständige sollte ich natürlich strukturierter und produktiver sein als bisher.

Deshalb habe ich gestern den Nicht-Vorsatz festgelegt, dass ich 2021 nicht mehr nach Lust und Laune in den Tag hineinleben werde, sondern dass ich meinem Tag eine feste Struktur verleihe. Ich habe mich also hingesetzt und mir einen Tagesplan entworfen. Dieser Tagesplan enthält auch eine ausgefeilte Morgenroutine, die mich fit für den Tag machen soll.

Da ich ein Mensch bin, dem es schwerfällt, sich an feste Strukturen und Pläne zu halten (vor allem, wenn sie von mir selbst festgesetzt wurden), möchte ich diese Tagesroutine erst mal eine Woche lang ausprobieren (von heute bis nächsten Freitag). Dann werde ich sehen, wo ich noch etwas anpassen muss und ob so ein Plan überhaupt für mich funktioniert.

Ich bin gespannt! :)

Hast du auch eine feste Tagesroutine? Und welche Auswirkungen hat die Pandemie auf deinen Tagesablauf? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.


Du möchtest mehr von mir lesen? Hier findest du alle meine Beiträge zum #WritingFriday.

Achtung!

Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten (z. B. Name, E-Mail, Website, IP-Adresse) erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

4 Kommentare

  1. Durch Arbeit habe ich eine feste Routine, wie dass dann in Elternzeit aussieht wird auch spannend. 😅 Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg. Gib nicht auf, du wirst deinen Weg schon finden.

    Gefällt 1 Person

    • Danke schön!!! <3

      Ja, wenn man arbeiten geht, kann man sich so etwas wie einen Tagesplan sparen. Da hat man die Struktur und Routine automatisch. :) Wünsche dir alles Gute für die Elternzeit. Habe bei Instagram deine Zeichnung gesehen, wie groß dein Kleiner schon ist. Wie schnell er wächst! Das ist unglaublich! :D Er war doch erst so groß wie eine Avocado … :D

      Dir auch nur das Beste fürs neue Jahr! <3

      Gefällt 1 Person

  2. Da wollen wir mal sehen! Heute Abend ist übrigens wieder Schreibnacht, falls du es noch nicht wusstest. Diese könnten wir auch nutzen, um wieder ein wenig besser in eine Struktur hinein zu kommen …

    Liebe Grüße, Norbert

    Gefällt 1 Person

    • Danke dir. Oh, heute ist Schreibnacht? War schon sooo lange nicht mehr wirklich dabei. :( Heute passt es mir nicht so gut, aber vielleicht bin ich im Februar wieder dabei. Würde schon gerne mal wieder mitmachen. :) Dir auf jeden Fall viel Spaß! :)

      Liebe Grüße
      Emma

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s