Montagsfrage KW01/2020 | Lesehighlights 2019?

(Unbezahlte Werbung)

Sooo, die letzte Montagsfrage für das Jahr 2019 steht an (auch wenn diese Woche schon als Woche 1 für 2020 zählt). Ich bin zwar mal wieder ein bisschen spät dran, aber ich möchte es mir dennoch nicht nehmen lassen, bei der Aktion von Antonia von Lauter&Leise mitzumachen.

Die letzte Montagsfrage 2019 lautet:

Was war dein Lesehighlight 2019?

Montagsfrage

Eine interessante Frage, die sich für mich aber gar nicht so leicht beantworten ließ. Ich habe dieses Jahr viele schöne Bücher gelesen und war mir daher gar nicht sicher, welches ich als Favorit nennen sollte. Kurzerhand habe ich meine Lesestatistikstabelle hergenommen und alle 5-Sterne-Bücher aufgelistet. So auf einen Blick fiel es mir schon etwas leichter, ein Lieblingsbuch auszuwählen, auch wenn es noch immer einige gute Bücher waren.

Doch schließlich wählte ich zwei aus, ein Roman und ein Sachbuch. Bei den Romanen (also Fiction), ist meine Wahl auf „Feder & Klinge“ von Rebecca Andel gefallen. Das Buch war einfach mal etwas ganz anderes, als alles, was ich bisher im Bereich Fantasy gelesen habe. Es ist das Debüt der Autorin und ich habe es geradezu verschlungen.

Hier der Klappentext:

„Raban kann sich an nichts erinnern. Nicht einmal an seinen eigenen Namen. Dort, feder und klinge cover2.jpgwo er sich befindet, nennt man ihn „Nummer 023“.
Ariane findet Zuflucht in ihrem Schreiben. Doch was sie sich für ihren Romanhelden ausgedacht hat, ist düster. Dennoch fühlt sie zu „Nummer 023“, der eigentlich Raban heißt, eine tiefe Verbindung.
Dann stehen sich Raban und Ariane eines Tages plötzlich gegenüber. Und nicht nur, dass Ariane schon seit längerem heimlich in Raban verliebt ist, das eigentlich Unmögliche scheint wahr zu sein: Ihre beiden Welten sind wie bei einem Möbiusband untrennbar miteinander verwoben.“

Im Bereich Sachbuch ist meine Wahl auf „Author Branding“ aus Rayne Halls „Writer’s Craft“-Serie gefallen. Es hat mir sehr geholfen, an meiner „Marke“ zu arbeiten. Ich habe noch immer nicht alles umgesetzt, was ich darin gelernt habe, bin aber dabei und werde das Buch vielleicht nächstes Jahr ein zweites Mal lesen.

Hier der Klappentext:

„Do you want people to recognise your author name, and to associate it with their author branding coverfavourite genre? Would you like a connection with your readers so strong that they mark your next release on their calendars?

In this book, Rayne Hall takes you through the process step by step. She helps you create and refine your authentic brand, and shows you how to build a strong reputation and loyal following. An authentic brand is the basis for enjoyable, authentic book promotion.

This guide gets straight to the point, without fluff and without doctrine. It’s all about you and your brand. You’l design your author brand from inside out, starting with who and what you really are and what you’re comfortable with. You’ll choose which parts of your true self you want to put on display, and how to present them.

You’ll learn:
– How to develop different aspects of your brand
– Which facets of your personality to present to the public
– How to use your brand for effective marketing and book promotion
– How to deal with conflicts and dilemmas
– What choices to make for book cover and website design
– What to post in social media
– What to wear for public appearances
– How to answer interview questions
– How to respond to fan mail
– What to say when asked „What do you write?“

Designing a personal brand is a fun journey. Are you ready for your voyage of discovery?“

Kennst du die beiden Bücher? Oder hast du schon von ihnen gehört? Mehr Lesehighlights werde ich Mitte Januar auf Myna Kaltschnees Blog posten. Schau also auch gerne dort mal vorbei.


Vielleicht interessiert dich auch das?

Achtung!

Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten (z. B. Name, E-Mail, Website, IP-Adresse) erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.