Montagsfrage KW20/2019 | Mütter in Büchern?

Hallihallöchen,

zu später Stunde steige ich auch noch ein und beantworte die Montagsfrage von der lieben Antonia von Lauter & Leise.

Heute lautet die Frage:

Tolle Bücher, starke Mütter: Welche Mutter in einem Buch ist dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Montagsfrage

Zunächst wollte mir auch nur Molly Weasley einfallen, denn mal ehrlich, sie ist doch das perfekte Beispiel für eine Bilderbuchmutter. Sie betüttelt ihre Kleinen von morgens bis abends und nimmt Harry beinahe also so etwas wie einen Sohn auf. Ich habe sie immer geliebt und wollte später mal meinen Kindern auch so eine Mutter sein. Inzwischen weiß ich ziemlich sicher, dass ich keine Kinder haben werde. Und trotzdem finde ich Molly Weasley als Mutter einfach super.

Doch dann habe ich noch ein bisschen mehr nachgedacht. Ich wollte nicht, dass ein Beispiel aus Harry Potter (das vermutlich 80 % der Teilnehmer nehmen würden) alles ist, das ich heute vorbringen kann. Und plötzlich fiel mir noch DIE Mutter schlechthin ein: Maira in Tina Skupins „Die Supermamas“.

Maira bekommt ihr erstes Kind und ist damit erst mal völlig überfordert. Noch dazu bemerkt sie, dass sie plötzlich fliegen kann. Was ist da los? Zum Glück findet sie heraus, dass es noch mehr „Supermamas“ in Berlin gibt und sie schließt sich mit ihnen zusammen, um ein dunkles Geheimnis zu lüften. Ein sehr interessantes und humorvolles Buch, das ich jedem nur ans Herz legen kann. Wenn dich meine Rezension dazu interessiert, dann bitte hier entlang.


Ähnliche Beiträge

Achtung!

Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten (z. B. Name, E-Mail, Website, IP-Adresse) erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.