Montagsfrage #19 | Mehr Charaktere?

Heyho,

eigentlich wollte ich die heutige Montagsfrage ja ausfallen lassen, weil ich tagsüber einfach nicht dazu gekommen bin, sie zu beantworten. Normalerweise mache ich das ja nachts, kurz nach Mitternacht, aber gestern Abend bin ich früh ins Bett, weil ich einfach sehr geschafft war. Ich hatte den ganzen Tag mit anderen Menschen verbracht und das hat mich doch etwas ausgelaugt. Typisch introvertierte HSP eben. ;-)

Aber nun habe ich beschlossen, doch noch die Montagsfrage zu beantworten und ich freue mich, dass Antonia sie diesmal wieder beantwortet hat. Das hat mich zu einer eigenen Antwort inspiriert.

Die Frage lautet heute:

Was ist für dich die Art von (Haupt-)Charakter, die es öfter in Büchern geben sollte?

MontagsfrageIch muss ganz klar sagen, dass ein Protagonist oder sogar auch Antagonist bei mir immer mit Makeln und Fehlern behaftet sein muss. Der Protagonist darf weder zu perfekt gut, noch der Antagonist zu perfekt böse sein. Nicht zu perfekt gut ist leicht zu verstehen. Ich rede, wie Antonia, von Antihelden. Doch wie kann man nicht perfekt böse sein?

Ganz einfach: Indem der Antagonist Schwächen und auch seine positiven Seiten hat. So wie Lord Voldemort tierlieb ist und seine Nagini in sein (kaltes) Herz geschlossen hat.

Außerdem liebe ich es, wenn LGBTQ+ Charaktere in Büchern auftauchen oder auch unterschiedliche Nationalitäten. Beides ist in „Harry Potter“ gegeben, weshalb ich die Reihe auch so sehr liebe.


Ähnliche Beiträge

Achtung!

Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.