Montagsfrage #4 | Zu gruselig?

Heyho!

Schön, dass du auf meinem Blog vorbeischaust. Es ist soweit, der Oktober ist angebrochen und es hat deutlich abgekühlt. Die nächsten Tage sollen regnerisch werden, aber weißt du was? Ich finde das mal eine ganz schöne Abwechslung.

Doch zum Start der neuen Woche möchte ich zunächst mal die Montagsfrage beantworten, die uns die liebe Antonia von Lauter&Leise wieder gestellt hat.

Die Frage lautet heute:

Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war?

Montagsfrage

Ganz ehrlich? Nein, musste ich noch nie.

Ganz im Gegenteil, ich habe schon überlegt, Bücher abzubrechen, die mir nicht gruselig genug waren. Und ja, da waren auch Geschichten von Stephen King darunter.

In Büchern kann es mir nicht gruselig genug sein. Horror, Mystery, Dark Fantasy, Psychothriller, … ich mag sie alle!

Ein ganz klarer Schnitt mache ich hierbei aber zu Horrorfilmen. Da bin ich viel empfindlicher und ich habe schon Filme abgebrochen, die mir zu gruselig waren. Doch so langsam komme ich auch da auf den Geschmack. ;)

Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, weil es dir zu gruselig war? Oder magst du düstere, gruselige Literatur?

Achtung!

Beim Kommentieren dieses Beitrags werden Daten erhoben und gespeichert. Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

8 Kommentare

  1. Hallo Emma,
    mir geht es wie dir (mehr oder weniger): Langweile ist meist eher ein Abbruchkriterium als ZU gruselig (was ich in Büchern in der Form noch nicht gefunden habe …).
    Bei Filmen sieht das ganze schon anders aus (als ich zum ersten Mal den Weißen Hai sehen wollte, habe ich bereits nach dem Vorspann abgeschalten …damals war ich aber noch sehr jung und inzwischen weiß ich, dass der Vorspann das gruseligste am Film ist)
    ;)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2xO25XM

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu Du Liebe,

    bei Filmen bin ich etwas empfindlicher. Allerdings bereiten sie mir nur kurzfristig Sorgen. Schlaflose Nächte habe ich deswegen nicht. Ab und an ein Gruselfilm ist doch nett und ich mag ein wenig Gänsehaut mal ganz gern. Ich lese zwar nicht oft Gruseliges, aber wenn dann macht es mir keine Probleme.

    Ganz liebe Grüße
    Mimi :o)

    Gefällt 1 Person

  3. Ich lese sehr gerne Horror – aber abbrechen – das hatte ich auch noch nie das Gefühl – eher so wie du sagst – es ist nicht gruselig genug.
    Ich habe bei mir beobachtet, dass ich beim Lesen, mein Gehirn die Bilder oft abmildert, was bei einem Film ja nicht möglich ist – ausser man hält sich ständig die Augen zu – aber dann sind dann noch die Geräusche.

    LG

    Gefällt 1 Person

  4. Wie ich sehe, geht es dir ähnlich wie mir beim Thema Bücher. Ich gehe da nur noch einen Schritt weiter und liebe eigentlich alles an Horror, wenn dieser gut gemacht ist. Das ist auch einer der vielen Gründe, weshalb ich immer im Oktober ne Challenge starte und damit irgenwie Halloween feiere, was für viele ja irgendwie der Inbegriff von Grusel ist…

    Wenn du in Sachen Horror und Psychothriller gute Bücher empfehlen kannst, gerne her damit. Bin nämlich immer auf der Suche nach guten Büchern :)

    Lieben Gruß!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo,
      sorry für die späte Antwort. Was ich dir definitiv empfehlen kann, ist „Dir auf der Spur“ von Mark Edwards. Ein tolles, spannendes Buch von einem total lieben Autor. Ich würde es als Psychothriller mit Horrorelementen beschreiben.

      Ansonsten so ziemlich alles von Sebastian Fitzek, falls du den noch nicht gelesen hast.

      Liebste Grüße
      Emma

      Liken

Kommentare sind geschlossen.