Camp NaNoWriMo Update #2 – April 2018

Heyho!

Schön, dass du hier vorbeischaust. Erstmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass der #WritingFriday diese Woche ausgefallen ist. Ich war am Freitag den ganzen Tag nicht zu Hause und kam nicht wirklich dazu, den Beitrag zu verfassen. Aber nächste Woche werde ich wieder dabei sein (hoffe ich).

Nun zu meiner Camp-NaNoWriMo-Woche. Es war ja die erste Woche und wie es gelaufen ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Camp-2018-Writer-Twitter-HeaderDer Start gelang mir ganz gut. Noch am Sonntag, den 1. April, schrieb ich über 6000 Wörter. Das sollte aber auch der einzige Tag sein, der solch einen hohen Wordcount verzeichnete. An den anderen Tagen schrieb ich im Schnitt so zwischen 1200 und 1800 Wörter.

Mittlerweile bin ich bei 15.000 Wörtern angekommen. Das heißt, ich bin schon über der Hälfte zu meinem 25.000-Wörter-Ziel. Das macht mich ehrlich glücklich, weil es zeigt, dass ich das Schreiben in den letzten Monaten nicht verlernt habe. Ich steckte nämlich in einer ziemlichen Schreibflaute und war total blockiert.

Die ersten Kaptitel hatte ich ja geplottet und das lief ziemlich gut. Ich fügte sogar noch ein paar Kapitel ein, die ich nicht geplottet hatte – einfach, weil es mir spontan einfiel. Doch mittlerweile bin ich an einer Stelle, an der der Plot seine Lücken hat. Das heißt, ich musste improvisieren. Doch auch das ist mir bisher ganz gut gelungen, glaube ich.

Es ist sehr befreiend zu wissen, dass ich die Geschichte nur für mich selbst schreibe. Vielleicht stelle ich sie irgendwann mal bei Sweek und Wattpad rein oder bringe sie hier als Blogroman (nachdem der andere Blogroman so phänomenal gescheitert ist – ich weiß einfach nicht, wie ich weiterschreiben soll). Aber das steht noch in den Sternen und es kommt auch ganz darauf an, wie mir das Ergebnis am Ende gefällt.

Wie läuft dein Camp? Machst du auch mit? Dann teile es doch mit uns in den Kommentaren. :)

 

2 Kommentare

  1. Ich finde, du musst dich gar nicht so bescheiden zu deinem Wordcount äußern.

    1. Du bist schon irrsinnig weit.
    2. Du schreibst. Und da ist es egal, wie viele Wörter es am Tag sind. Ob 3, 30, 300, 3.000 (30.000 wäre wohl eeeetwas crazy :D) Fortschritt ist Fortschritt. Am Ende kommst du auch ans Ziel <3
    3. Du hast es geschafft, die ersten Hürden zu nehmen und bist dabei sehr gelassen. Das ist doch ein wahnsinnig toller Erfolg!
    4. Mach genau SO weiter.

    Ich bin stolz auf dich!

    Sarah <3

    Gefällt 1 Person

    • Aww, danke, Sarah. Das ist lieb von dir <3 Ja, ich bin wirklich schon weiter, als ich erwartet hätte. Es läuft ganz gut, trotz des löcherigen Plots. Ich werde versuchen, genauso weiterzumachen. :)

      Liebste Grüße
      Emma

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.